Archiv für Veranstaltung

9.1.2018: Sitzung des Oldenburger Friedensbündnisses

Die nächste Sitzung des Oldenburger Friedensbündnisses findet statt am:

Dienstag, den 9.1.18
19 bis 21 Uhr, wie immer bei der ALSO, Oldenburg, Donnerschweer Str. 555, Eingang Milchstraße.

Thema: Vorbereitung des Ostermarsches 2018

Kurzreferat „Rüstung und Rüstungswettlauf“

Am 28.11. gibt es im Gebäude der ALSO, Oldenburg, Donnerscheer Str. 55, Hintereingang ein Kurzreferat  zum Thema Rüstung und Rüstungswettlauf. Anschliessend Diskussion und Materialaustausch.

Kurzreferat „Waffenexporte“

Am 14.11. findet im Gebäude der ALSO, Oldenburg, Donnerscheer Str. 55, Hintereingang ein Kurzreferat von Peter Niebuhr zum Thema Waffenexporte statt. Anschliessend Diskussion und Materialaustausch.

Der Putsch – Zum Thema Türkei und Kurdistan

Am 7. April bietet das Friedensbündnis zusammen mit Attac, GEW, NAV-DEM und dem Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V. eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Türkei und Nordkurdistan an. Referent ist der Blogger und Aktivist Kerem Schamberger aus München. Die Veranstaltung findet im PFL statt und beginnt um 19.00 Uhr.

Das Infoblatt zum Download als .pdf:Der_Putsch_05

Nahostexpertin Karin Leukefeld kommt nach Oldenburg

Der Krieg in Syrien mit seiner Flüchtlingskatastrophe destabilisiert auch zunehmend die Nachbarländer.
Karin Leukefeld erläutert, wie und warum die Region in Flammen aufgeht, welche Auswirkungen dies auf die betroffenen Staaten und ihre Gesellschaften hat und
welche Perspektiven sich abzeichnen. Grundlage ihres Vortrages sind ihre jahrelangen Recherchen in der Region, die sich auch in ihrem Buch „Flächenbrand“ widerspiegeln.
Nach dem Vortrag erhoffen wir uns eine lebendige Diskussion zumal zum Thema heftig gestritten wird.

am Montag, 13.06.2016, 19.30 Uhr, PFL,
Peterstr. 3, Vortragssaal

Kein Werben fürs Sterben!

Eine Veranstaltung von Filmriss und dem Oldenburger Friedensbündnis:

Filmvorführung – Ausgedient!
D 2014, 80 Min.
Regie: Michael Richter
„Ausgedient“ ist die Geschichte von deutschen Soldaten, die aus dem Krieg kommen und so traumatisiert sind, dass sie weder ihren Einsatz fortführen noch so weiterleben können wie vorher.

Wann? 27. August 2015, 20 Uhr
Ort: IBIS – Interkulturelle Arbeitstelle, Klävemannstraße 16, Oldenburg
Eintritt: 6€, ermäßigt 4€

2.Filmtag gegen den Krieg